Auf langen Fahrten in den Urlaub sorgt das richtige Essen und Trinken für Genuss und Wohlbefinden. Selbstversorger schonen nicht nur die Reisekosten, sondern reduzieren auch den Verpackungsabfall, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE).

Vollkorn sättigt lange

Selbstversorgern rät die DGE belegte Vollkornbrötchen mit Schnittkäse oder fettarmer Wurst als Lunchpaket vorzubereiten. Lebensmittel aus vollem Korn bieten mehr Nährstoffe als Weißmehlprodukte und sättigen kange.

Ballaststoffe durch Obst und Gemüse

Obst und Gemüse sollten Reisende reichlich dabei haben, so die DGE. Tomaten, Möhren oder Paprika sind wie Kirschen, Beeren oder Pflaumen reich an Vitaminen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Ballaststoffe sättigen gut. Sekundäre Pflanzenstoffe wirken sich positiv auf die Gesundheit aus.

Milchprodukte für die Knochengesundheit

Joghurt oder Quark liefert gut verfügbares Protein, Vitamin B2 und Calcium. Wer regelmäßig Milch und Milchprodukte isst, unterstützt seine Knochengesundheit.
Für den Knabberspaß unterwegs eignen sich auch kleine Portionen Nüsse und Trockenfrüchte.

Gut gekühlt hält’s länger

Mundgerecht zubereitet lässt sich der Proviant unkompliziert genießen. Am besten eignen sich Snacks, die nicht kleckern oder matschen. Damit Lebensmittel unterwegs länger frisch bleiben, sollten sie gekühlt und in Butterbrotpapier oder lebensmitteltauglichen Dosen verpackt werden.

Trinken nicht vergessen

Wer regelmäßig und ausreichend trinkt, kann sich nicht nur auf Reisen besser konzentrieren. Erwachsene sollten etwa 1,5 Liter täglich und Kinder mindestens einen Liter – an heißen Tagen auch mehr – trinken. Wasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Saftschorlen mit drei Teilen Wasser und einem Teil Saft löschen den Durst ideal. Auch wasserreiches Obst wie Melonen tragen zur Flüssigkeitszufuhr bei und bringen Abwechslung ins Spiel. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Energydrinks oder Cola in größeren Mengen genossen, können unruhig und nervös machen. Sie ersetzen keine Pause.

Die DGE rät außerdem, alle zwei Stunden zu rasten. Man solle genussvoll und mit Ruhe essen und trinken und sich auf dem Rastplatz die Beine vertreten, sich dehnen und strecken. Denn wer sich bewegt, ausgewogen und abwechslungsreich ernährt, bleibt länger fit und hat mehr vom Urlaub.


Quelle: Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. / Foto: ingimage