Bundesgesundheitsminister Spahn kommt zum Auftakt

Mit dem Auftaktbesuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn starten am Montag (12.11.) in Düsseldorf die weltgrößte Medizinmesse MEDICA 2018 mit erneut mehr als 5.000 Ausstellern aus 66 Nationen sowie die COMPAMED 2018. Als international führende Fachmesse für die Zulieferer der Medizintechnik-Industrie zählt sie 783 Aussteller aus 40 Staaten und findet in diesem Jahr bereits zum 27. Mal parallel zur MEDICA statt (Laufzeit MEDICA + COMPAMED: 12. – 15. November 2018). 

Zusammen belegen MEDICA und COMPAMED alle Hallen des Düsseldorfer Messegeländes. Branchenübergreifend zählt die MEDICA zu den zehn größten Fachmessen weltweit. 80 Prozent der 5.273 Aussteller sind internationale Beteiligungen. Die stärksten Flächenbuchungen kommen nach Deutschland, aus Italien, China, dann den USA, gefolgt von Frankreich, der Türkei, Großbritannien und Südkorea. 

Nach Segmenten gegliedert zeigt die MEDICA das komplette Angebot für eine moderne Versorgung von Patienten in Arztpraxen und Kliniken. Das Spektrum reicht von Labortechnik und Diagnostika, Physiotherapieprodukten und Bedarfsartikeln über Elektromedizin und Medizintechnik bis hin zu Health IT sowie Lösungen für eine mobile und sichere Vernetzung aller Akteure im Gesundheitswesen. Keine andere Veranstaltung der Welt bietet einen derart umfassenden und strukturierten Überblick über die neuesten medizinischen Produkte und Trends. 

Der Themenfokus richtet sich in diesem Jahr insbesondere auf die digitale Transformation des Gesundheitswesens mit einer entsprechenden Vielzahl an Vorträgen und Diskussionen sowie Aussteller-Neuheiten. Dazu zählen beispielsweise Hardware und spezielle Health-Apps für medizinische Anwendungen auf Smartphones, Tablets oder so genannten „Wearables“. 

Zielgruppen der MEDICA sind insbesondere Ärzte, medizinisches Fachpersonal und Entscheider aus dem Klinikmanagement, aus Wissenschaft und Forschung sowie aus dem medizinischen Fachhandel. Ihnen wird neben der Fachmesse auch ein umfangreiches Angebot an begleitenden Konferenzen geboten.

In Anknüpfung an die Ergebnisse der Vorjahre werden insgesamt mehr als 120.000 Fachbesucher aus deutlich mehr als 100 Ländern erwartet.  

Die Hallen sind täglich von 10 bis 18:00 Uhr geöffnet. 


Text- und Bildnachweis: MEDICA.de