William & Helen Bynum (Hrsg.)
Verlag: Dumont
Preis: 39,95 Euro gebundene Ausgabe

An den hohen Standard in der Medizin hat man sich in den Industrienationen schon längst gewöhnt und nimmt ihn als selbstverständlich hin. Doch so manches, was für uns gefühlt normal und schon immer möglich war, ist in seiner Umsetzung gegebenenfalls noch gar nicht so alt, hat aber seinen Ursprung beispielsweise schon im alten Ägypten.

In diesem aufwendig und hochwertig bebilderten Buch werden medizinische Errungenschaften im historischen Kontext beleuchtet. In sieben Kapiteln widmen sich die Herausgeber der Entdeckung des Körpers, dem Thema Gesundheit und Krankheit, medizinischen Instrumenten, den großen Seuchen, Medikamenten und ihrer Wirkung, der Chirurgie und schließlich den medizinischen Durchbrüchen. Dabei wird der Bogen von indischer und chinesischer Heilkunst bis zu den heutigen neuesten Technologien gespannt.

Eine spannende Lektüre für alle, die in der Medizin arbeiten und solche, die sich gerne eingehender damit befassen. Ein Hochgenuss für Leser, die zudem ein Faible für Geschichte haben. Jedem wird dieses Buch ein stückweit mehr die Augen dafür öffnen, wie entscheidend es für die Heilungs- bzw. Linderungschancen war und ist, zu welchem Zeitpunkt man an welcher Krankheit erkrankt. Was vor wenigen Jahrzehnten noch ein Todesurteil bedeutet hat, kann heute oft gut behandelt werden.


Bild: ingimage