Eine schöne Adventsüberraschung haben Kinder der Höntroper Kirchschule ihren Altersgenossen in der Universitätskinderklinik Bochum bereitet: Sie beschenkten die kleinen Patienten mit im Religions- und Kunstunterricht liebevoll selbstgebastelten kleinen Engeln („Taschengel“), auf Karten geschriebenen Grüßen und tröstenden Gedanken, die sie mit nach Hause nehmen dürfen. Aber auch die in nächster Zukunft behandelten Kinder werden bedacht: Für sie haben die Grundschüler phantasievolle Engelsbilder gemalt, die zusammen mit Bildern von stationär versorgten Kindern, im Wartezimmer der Kinderklinik mit den entsprechenden Erläuterungen aufgehängt sind.

Hand in Hand für Kreativität und Trost

Die Lehrerinnen Lisa Grimmenstein und Beate Lohmann konnten die Wattenscheider Kinder schnell für die Idee begeistern, für Kinder, die im Advent im Krankenhaus sind, kleine Engel für traurige Tage zu basteln. Seelsorgerin Lisa Lepping hat alle Beteiligten zusammengebracht: „Eine Freude zu bereiten, ist die schönste Form Seel-Sorge. Selbstredend, dass wir so viel Anteilnahme und Kreativität nicht nur mit einem Händedruck honorieren wollen. In unserem frisch renovierten Klinikbistro haben wir uns bei den Kindern mit frischen Waffeln und heißem Kakao bedankt.“.

Auch Klinikdirektor Prof. Thomas Lücke spricht hohe Anerkennung aus: „Eine tolle Initiative unserer Seelsorgerin mit den Kindern und ihren Lehrerinnen! Die kleinen Engelskulpturen und die gemalten Bilder beeindrucken nicht nur unsere Patienten und ihre Familien. Auch unsere Mitarbeiter freuen sich über die liebevolle Gestaltung und das Interesse an unseren Kinderklinik-Patienten.“

Sehenswerte Ausstellung

Zu sehen sind die Bilder im Wartezimmer der Klinik (Alexandrinenstr. 5) noch über die gesamte Adventszeit hinweg bis zum Jahreswechsel.


Quelle: Kath. Klinikum Bochum
Bild: (v.l.n.r.) Lilly und Isabella (vorn) mit ihrer Lehrerin Lisa Grimmenstein (rechts) und (v.l.) dem Kinderklinik-Team Lisa Lepping (Seelsorge), Janine Schäfen (Krankenschwester), Dr. Cornelia Köhler (Oberärztin), Carla Gergen und Alina Büscher (Spielzimmer).